Verein zur Förderung der Ambulanten Chirurgie

e.V.




Verein zur Förderung der Ambulanten Chirurgie


e.V.





01.04.2017

Verletzungen des jungen Sprunggelenkes

Dr. med. Olaf Brinkmann | 12. Geraer Symposium Ambulante Chirurgie | 01.04.2017 | Kommunikationszentrum der Sparkasse Gera-Greiz

Den Schwerpunkt legte der Referent auf die Übergangsfrakturen, der Einteilung nach Lynn 1972 in Twoplane- und Triplanefrakturen 1 und 2 folgend. Neben Anamnese, klinischer Untersuchung und konventioneller Röntgendiagnostik wird die CT trotz Strahlenbelastung favorisiert. Mit einer CT werden 76% aller Frakturen richtig klassifiziert (Röntgen 48%). In 50% der Fälle erfolgt eine Therapieänderung nach einer CT. Die meisten Twoplanefrakturen mit einer Dislokation unter 2mm ohne Gelenkstufe können konservativ behandelt werden. Dislokation über 3mm und die meisten Triplanefrakturen werden operativ behandelt. Dazu gibt aber keine Evidenz! Prognostisch sind Wachstumsstörungen danach selten, 5% bilden eine Arthrose bei hoher Dunkelziffer aus. Es gibt kein Spontankorrekturpotential. Wichtig ist auch, die Indikation zur medikamentösen Thromboseprophylaxe zu prüfen.




zurück
® Verein zur Förderung der Ambulanten Chirurgie e.V.
c/o Chirurgische Gemeinschaftspraxis Gera
Schmelzhüttenstraße 4, 07545 Gera
mail: chirurgieverein-gera(at)gmx.de
Sparkasse Gera-Greiz
IBAN DE74830500000000107395
BIC: HELADEF1GER